Stoffwindeln – Ein Überblick über Stoffwindel-Systeme

AIO, AI2, AI3, Höschenwindeln, Prefolds, Bindewindel, Schwimmwindel, Trainer… Was heißt das und wie benutzt man es? In dem folgenden Text werden die Begriffe erklärt und die Stoffwindel-Systeme mit ihren Vor- und Nachteilen beleuchtet.

Die Grundlagen des „mit Stoffwindeln wickeln“:
Eine Stoffwindel besteht immer aus zwei Elementen: Saugmaterial/Saugkern und Nässeschutz. Je nachdem, wie diese beiden Elemente verbunden sind, spricht man von verschiedenen Stoffwindel-Systemen. Es gibt ein-, zwei- und dreiteilige Systeme.

Der Saugkern kann:
  • mit dem Nässeschutz fest verbunden sein (All-in-One = AIO)
  • in den Nässeschutz (= Überhose) eingelegt (All-in-Two = AI2) oder mit einem Druckknopf (= Snap) befestigt werden (Snap-in-One = SIO)
  • in eine „Nasswanne“ oder Innenwindel (Nässeschutz) gelegt werden, welche in eine Außenwindel (ohne Nässeschutz) geknöpft wird (All-in-Three = AI3)
Man muss nicht jede Stoffwindel zu den verschiedenen Systemen zuordnen können. Wichtig ist zu wissen, welche Stoffwindeln nach dem Wickeln komplett in die Wäsche gehen und welche ausgelüftet und erneut genutzt werden können.

Bei den Größen gibt es im Vergleich zu Wegwerfwindeln einen großen Vorteil. Viele Stoffwindeln sind mitwachsend (=onesize). Sie werden i.d.R. mittels Druckknöpfen in der Leibhöhe verstellt und passen von ca. 4 bis 15 kg. Mehrere Größen (=sized) sind ebenfalls erhältlich. Dies erinnert an Wegwerfwindeln, ist aber viel einfacher. Je nach Hersteller gibt es 2 oder 3 Größen (S, M und L). Die Hersteller und Shops machen zu den einzelnen Stoffwindeln oft Angaben zu Maßen und Gewicht des Kindes, mit denen Sie vergleichen können.
Mit einem Booster (zusätzliche Einlagen) wird die Saugkraft der Stoffwindel verstärkt.
 

All-In-Ones (AIOs) oder Pocketwindeln

Sie sind Wegwerfwindeln ähnlich. Sie werden in einem Schritt angelegt. Bei AIO-Stoffwindeln sind die wasserdichte Außenhülle und die Saugeinlage fest miteinander vernäht. Bei Pocketwindeln bildet die Außenhülle mit einem Innenfutter eine Tasche, in die der Saugkern gesteckt wird. Da er nicht angenäht ist, kann flexibel Saugmaterial eingelegt werden. Die meisten AIO-Stoffwindeln sind mitwachsend (=onesize).
Beliebte Modelle sind die Totsbots Easyfit V5 Star und die Rumparooz Pocketwindel.
Wie viele Windeln braucht man? 20-25 Stück benötigt man bei einem Waschintervall von 2-3 Tagen (bei Neugeborenen etwa 8 Windeln am Tag, dann 5, am Ende der Wickelzeit 3).
Vorteile: AIO-Stoffwindeln werden in einem Schritt  und sind gut geeignet für ungeübte Wickelpersonen bspw. in der Kita. Die Einlagen verrutschen nicht und Saugmaterial wird nach Bedarf ergänzt. Pocketwindeln trocknen schneller als AIO-Stoffwindeln und können flexibel z.B. mit Mullwindeln gestopft werden.
Nachteile: Man benötigt zusätzliche Saugeinlagen für die Nacht und größere Kinder. Aufgrund dessen und der hohen Stückzahl entstehen zu Beginn hohe Anschaffungskosten. AIO-Stoffwindeln und Pocketwindeln gehen nach jedem Benutzen komplett in die Wäsche.
 

All-In-Two

Das AI2- System besteht aus einer Stoffwindel-Überhose (aus PUL oder Wolle) mit Saugmaterial. Letztere können bspw. Mullwindeln oder Prefolds (Faltwindeln, häufig kalifornische Prefolds) sein. Sie werden gefaltet und in die Überhose gelegt oder um das Kind gewickelt (ggf. mit einer Snappi Windelklammer fixiert). Prefold-Überhosen haben vorn und hinten Laschen, unter welche die Prefolds und Saugeinlagen gesteckt werden.
Wird die Saugeinlage mittels einem oder mehreren Druckknöpfen in der Stoffwindel-Überhose befestigt, spricht man von Snap-in-One (= SIO).
Nach dem Wickeln kommt die schmutzige Saugeinlage in die Wäsche. Die Stoffwindel-Überhose wird ausgelüftet und, wenn sie nicht beschmutzt ist, mehrere Male genutzt.
Es gibt sie mitwachsend (=onesize) oder in mehreren Größen (meist Größe1/newborn und Größe 2).
Beliebte Modelle sind z.B. die Totsbots Peenut.
Wie viele Überhosen und Saugeinlagen braucht man? Etwa 6 Überhosen und 20-25 Saugeinlagen.
Vorteile: Das System ist günstig in der Anschaffung und macht wenig Wäsche. Als Saugmaterial werden Prefolds, Mullwindeln, Moltontücher und vieles mehr genutzt. Für den Urlaub können auch Wegwerfeinlagen zum Einsatz kommen (hineinlegen, nicht kleben!). Für die Nacht oder längere Wickelintervalle wird die Saugkraft individuell angepasst und ein Saugkraftverstärker (=Booster) z.B. aus Hanf oder Bambus unter die Saugeinlage gelegt. Die Stoffwindel-Überhosen können auch über Höschenwindeln gezogen werden. Bei SIOs werden die Einlagen bequem in die Stoffwindel-Überhose geknöpft und können nicht verrutschen.
Nachteile: Bevor die Stoffwindel-Überhosen genutzt werden können, muss das Saugmaterial gefaltet oder um das Kind gewickelt werden. Die eingelegten Einlagen können bei mobilen Kindern verrutschen. Die Stoffwindel-Überhosen bzw. die hintere Lasche werden bei flüssigem Stuhl oft schmutzig (Tipp: Prefold mit Snappi nutzen bzw. Einlage auf die Lasche legen).

 

Höschenwindeln und Bindewindeln

Sie bestehen nur aus Saugmaterial mit Verschlüssen (Klett/ Snaps oder Bänder). Höschenwindeln werden im Gegensatz zu Bindewindeln nicht mehr gefaltet. Da sich beide Stoffwindeln vollsaugen, benötigen sie einen Nässeschutz (Überhose). Höschenwindeln sind die auslaufsicherste und saugstärkste Lösung. Damit sind sie ideal für nachts. Bei den meisten Höschenwindeln sind ein oder zwei zusätzliche Einlagen inklusive. Diese werden in der Hauptnässezone gefaltet (Jungs vorne, Mädchen in der Mitte).
Höschenwindeln gibt es onesize und sized. Beliebte Modelle sind z.B. Totsbots Bamboozle.
Wie viele Windeln werden benötigt? Als Nachtlösung werden etwa 5-6 Stück und 2-3 Stoffwindel-Überhosen (Prefold-Überhosen oder Schlupfüberhosen) benötigt. Als Tageslösung etwa 20-25 Stück und 5-6 Überhosen.
Vorteile: Es ist das auslaufsicherste und saugstärkste System und ideal bei Viel- und Schwallpieslern, älteren Kindern, flüssigem Stuhl, für nachts und längere Wickelintervalle. Bindewindeln wachsen mit und werden individuell nach Bedarf mit Einlagen verstärkt.
Nachteile: Sie machen ein großes Windelpaket. Da sie nach dem Wickeln komplett in die Wäsche gehen, fällt viel Wäsche an. Durch das Saugmaterial trocknen sie sehr lange. Bindewindeln müssen gefaltet und ums Kind gewickelt werden. Die Bänder können sich beim Waschen verknoten. Ungeübte Wickelpersonen können vergessen, die Überhose über die Höschenwindel zu ziehen. Dadurch zieht die Kleidung Nässe und die Windel läuft aus.
 

All-In-Threes (AI3)

oder Hybridwindeln bestehen aus einer Außenwindel (kein Nässeschutz), einer Innenwindel (Nässeschutz) und der Einlage (Saugmaterial). Auch hier werden, wie bei dem zweiteiligen System (AI2/SIO), nur die Saugeinlagen gewechselt und die Stoffwindel-Überhose ausgelüftet. Daher sind sie von der Saugkraft genauso flexibel wie AI2s. Ist die Innenwindel beschmutzt, wird sie herausgeknöpft und gewaschen. Die Außenwindel wird mit einer sauberen Innenwindel weiter genutzt.
Es gibt sie in mehreren Größen (=sized), welche sich etwas überschneiden (meist S, M, L).
Beliebte Modelle sind die Culla Di Teby.
Wie viele Windeln werden benötigt? Etwa 6 Außenwindeln und etwa 8 Innenwindeln.
Wie viele Saugeinlagen werden benötigt? 20-25 Saugeinlagen.
Vorteile: Das System ist günstig und macht wenig Wäsche. AI3-Stoffwindeln bedecken nur den Bereich des Kindes der ausscheidet und sind sehr auslaufsicher. Die Kinder haben durch den Schnitt große Bewegungsfreiheit. Die Saugkraft wird wie bei AI2-Stoffwindeln individuell angepasst. Sie werden als „Hybridwindeln“ bezeichnet, da sie auch mit Wegwerfeinlagen genutzt werden können und so im Urlaub perfekt sind (nur hineinlegen, nicht kleben!).
Nachteile: Die Innenwindel wird bei flüssigem Stuhl oft schmutzig. Der korrekte Sitz (Innenwindel in den Beinfalten) muss kontrolliert werden und es können Abdrücke entstehen. Die AI3 gibt es nur sized und man muss auf die richtige Größe achten.
 
Trainer
bzw. Trainingsunterhosen eignen sich, wenn Ihr Kind bereits aufs Töpfchen geht. Sie sehen wie Unterhosen aus. Durch den Nässeschutz und eingearbeiteten Saugkern fangen sie kleinere Unfälle auf. Die Kinder ziehen sie einfach hoch und runter. Beliebte Modelle sind die Popolini oder BambinoMio Trainer.
 
Schwimmwindeln
Sie sorgen dafür, dass sich das große Geschäft Ihres Babys nicht im Schwimmbecken verteilt. Sie halten durch ihre weichen Gummibündchen auch flüssigen Stuhl zuverlässiger auf, als Wegwerfschwimmwindeln. Es gibt Schwimmwindeln mit Verschlüssen oder zum Schlüpfen. Da Schwimmwindeln nicht wasserdicht sind, kann Urin entweichen und die Stoffwindel saugt sich nicht mit Badewasser voll. Es werden etwa 2 Schwimmwindeln benötigt. Beliebte Modelle sind die Schwimmwindeln von Bummis.
 

fruehgeborene.de