Stoffwindelarten

AIO, AI2, AI3, Höschenwindeln, Prefolds, Bindewindel, Schwimmwindel, Trainer… Was heißt das und wie benutzt man es? In dem folgenden Text werden die Begriffe erklärt und die Stoffwindel-Systeme mit ihren Vor- und Nachteilen beleuchtet.

Die Grundlagen des „mit Stoffwindeln wickeln“:
Eine Stoffwindel besteht immer aus zwei Elementen: Saugmaterial/Saugkern und Nässeschutz. Je nachdem, wie diese beiden Elemente verbunden sind, spricht man von verschiedenen Stoffwindel-Systemen. Es gibt ein-, zwei- und dreiteilige Systeme.

Der Saugkern kann:
  • mit dem Nässeschutz fest verbunden sein (All-in-One = AIO)
  • in den Nässeschutz (= Überhose) eingelegt (All-in-Two = AI2) oder mit einem Druckknopf (= Snap) befestigt werden (Snap-in-One = SIO)
  • in eine „Nasswanne“ oder Innenwindel (Nässeschutz) gelegt werden, welche in eine Außenwindel (ohne Nässeschutz) geknöpft wird (All-in-Three = AI3)
[weierlesen]
Zeige 1 bis 9 (von insgesamt 9 Artikeln)
fruehgeborene.de